STEAM ARCHITEKTEN

Architektur

Arbeiten. Revitalisierung Wickelei Carlswerk Köln

STEAM ARCHITEKTEN werden Ende 2015 von der BEOS AG Köln beauftragt einen Entwurf für die brach liegende Werkhalle „Wickelei“ im Carlswerk Köln zu erarbeiten. Das Konzept eine zusätzliche Galerie Ebene fein chirurgisch in das Bestandsbauwerk zu platzieren, um somit die vermietbare Fläche auf 4.800 qm fast zu verdoppeln, fand großen Anklang. Aufgrund der hohen Anforderungen maximaler Flexibilität, wurden sowohl Bauteile als auch Raummodule elementiert, so dass Mietanfragen unterschiedlichster Größen schnell und wirtschaftlich bearbeitet werden konnten. Als Generalplaner konzipieren STEAM ARCHITEKTEN das Objekt komplett in 3D und nutzen moderne BIM Technologie.

Wohnen. Gutachten Wohnquartier Mönchengladbach

Der Projektentwickler CODIC Development GmbH Düsseldorf beauftragt STEAM ARCHITEKTEN mit einem Gutachterwettbewerb der Entwicklungsgesellschaft EWMG Mönchengladbachs, für das Areal der Gemeinschaftshauptschule an der Regentenstraße 137d ein qualitativ hochwertiges, innerstätisches Wohnquartier zu konzipieren. Der städtebauliche Entwurf der STEAM ARCHITEKTEN beinhaltet zum einen die Blockrand Schließung an der Regentenstraße, zum anderen eine Verdichtung des Blockinneren in Form von Punkthäusern, deren freie Verteilung einen maximalen Gebäudeabstand sowie optimale Fernsicht ermöglichen. Mit 7.000 qm hochflexibler Grundrisse mit einem Wohntypen Mix von 65 qm, 85 qm und 125 qm, übersteigt das Konzept um 1.000 qm Wohnfläche die Erwartungen des Auslobers. Das vorgeschlagene Konzept offeriert eine moderne Interpretation der historischen Gestaltungsparameter des klassizistischen Plangebiet Umfeldes, mit dem Ziel ortsspezifische Charakteristika und deren Identifikation zu stärken ohne sich historisierend anzubiedern. Die Landschaftsarchitektur des Büros KRAFTRAUM komplettiert den Entwurfsgedanken einer „Günen Lunge“ im Blockinneren mit hoher Aufenthaltsqualität.

Arbeiten. Orrick-Haus in Düsseldorf

Dietmar Buchwald als Projektleiter und Frank Mellinghaus als Entwerfer
im Büro RKW Rhode Kellermann Wawrowsky, Düsseldorf

Abbruch des vorhandenen „Zürich-Haus“ und Neubau eines Bürogebäudes in der Düsseldorfer Innenstadt. Drei Etagen Tiefgarage, im EG Laden- und Galerieflächen, ab 1.Obergeschoss flexible Büroflächen. Alu-Glasfassade mit vorgesetzter Pfeiler-Balken-Struktur aus Betonfertigteilen.
Auftraggeber: NPC Group, Düsseldorf
Leistung: Dietmar Buchwald Projektleitung und Frank Mellinghaus Entwurf im Büro RKW Rhode Kellermann Wawrowsky, Düsseldorf
BGF: 10.000 m² – Fertigstellung: 2011